Hilfsnavigation

Giebel des Rathauses in Wolfach
02.06.2022

1. Änderungssatzung zur Satzung der Jagdgenossenschaft Wolfach
(Satzung vom 06.05.2019)
vom 15.03.2022

Auf Grund von § 15 Abs. 4 Jagd- und Wildtiermanagementgesetz vom 25. November 2014 (GBl. S. 550), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Juni 2020 (GBl. S. 421), sowie § 1 der Verordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Durchführung des Jagd- und Wildtiermanagementgesetzes (DVO JWMG) vom 2. April 2015 (GBl. S. 202) hat die Versammlung der Jagdgenossenschaft am 15.03.2022 folgende Satzung beschlossen:


Artikel 1


I. § 9 Buchstabe f), Verpachtung an neue Pächter, entfällt.

II. § 10 Nr. 1, Übertragung der Verwaltung, erhält folgende Fassung:


„Die Verwaltung der Jagdgenossenschaft wurde nach § 15 Abs. 7 JWMG für sechs Jahre auf den Gemeinderat übertragen. Der Gemeinderat vertritt die Jagdgenossenschaft gerichtlich und außergerichtlich.“


III. § 11 Buchstabe f) erhält folgende Fassung:


„Verpachtung des gemeinschaftlichen Jagdbezirks,“


IV. Hinter § 16 Nr. 1 Satz 1 wird folgender Satz ergänzt:


„Der Reinertrag ist die Differenz aus den im Haushaltsjahr erzielten Einnahmen und den im Haushaltsjahr getätigten Ausgaben.“


V. § 16 Nr. 4 erhält folgende Fassung:


„Der Reinertrag aus der Jagdnutzung ist an die Jagdgenossen jährlich zum 30.06. auszuzahlen. Entfällt auf einen Jagdgenossen ein geringerer Reinertrag als 15.- Euro, verbleibt dieser bei der Stadt Wolfach. Die gesetzliche Regelung wonach Jagdgenossen den Auskehranspruch gem. § 16 Abs.2 S.2 JWMG verlangen können, bleibt davon unberührt.“


VI. § 16 Nr. 5 wird wie folgt ergänzt:


„Für Verwaltung und Geschäftsführung erhält die Stadt Wolfach 0,30 € pro ha jagdbare Fläche.“

Wolfach, den 16.03.2022

Logo Stadt